Drucken

Wir über uns

Wir über uns

Wir über uns: Georg und Ilona Burges

Unsere Firma Xceranis ist ein kleines Familienunternehmen. Der Name „Xceranis“ leitet sich vom „himmlischen“ Namen Xcerana (gesprochen Kserana) ab.

 
Unser Motto:

„Nur das Beste ist uns gut genug“

ist anspruchsvoll: uns gegenüber und unseren Kunden.  Dies betrifft nicht nur die Produkte in unserem Ladl, sondern auch den Aspekt der kompetenten und persönlichen Beratung. Die Einheit von Körper, Geist und Seele steht bei uns im Mittelpunkt. Aus diesem Grund spielen die Themen Dorn-Therapie und Entspannungsmassagen ebenso eine große Rolle wie die Lebensberatung und Trauerbegleitung, das energetische Heilen (Geistheilung), die Chakrenreinigung, aber auch die nichtmedizinische Hypnose. Abgerundet wird das Ganze durch die Beratung im Bereich der Kräuterkunde nach dem Motto

„Für jede Krankheit ist ein Kraut gewachsen“.

Natürlich sind wir ständig bemüht, durch Weiterbildung unser Spektrum zu vergrößern, um uns noch besser auf unsere Kunden einstellen zu können.


Nun zu mir: Ilona oder auch Xcerana genannt

spatz

Schon als Jugendliche hatte ich ein Schild auf dem Rücken „Kommt zu mir, wenn ihr Sorgen habt“. Den Eindruck hatte ich jedenfalls. Dies war vielleicht mein erster Schritt zur Lebensberatung. Für Psychologie habe ich mich seit meiner Jugend interessiert und mich dahingehend in meinem Leben immer versucht weiterzubilden. Vor gar nicht langer Zeit kam die Hypnose dazu, die ich bei einem der besten Hypnosetherapeuten, Dr. Nobert Preetz, erlernen durfte. Zur Massage kam ich durch meine Mutter. Sie war Krankenschwester und hatte einen Massagelehrgang absolviert. Ihr Problem, sie konnte sich nicht selbst massieren. Also musste ich als Tochter „ran“. Meine Massagen sprachen sich sehr schnell herum und ich hatte in den nächsten Jahren mehr als genug Klientel, um meine Fertigkeiten zu vervollkommnen. Eines meiner Lieblingsfächer in der Schule war Biologie. Später arbeitete ich u.a. auch als Sekretärin bei verschiedenen Pathologen. Diese arbeiten ja nicht nur für die Toten, sondern vielmehr für die Lebenden. Für mich eine sehr interessante Arbeit. Hier versuchte ich meine Kenntnisse über die Anatomie des Menschen aufzufrischen und weiter auszubauen, was mir heutzutage auch  beim Heilen mit den Händen zugute kommt. Es ist doch immer gut zu wissen, wo ein Organ liegt, wie es funktioniert und wie es ungefähr aussieht. Das ersetzt zwar nicht die Kenntnisse eines Arztes oder Heilpraktikers, ist aber meines Erachtens trotzdem nicht unwichtig. Mein Lehrgang zur Beraterin der Dorntherapie erweiterte meine Kenntnisse zum Aufbau des Körpers hinsichtlich Wirbelsäule, Gelenke und Nerven. Und mein letzter Lehrgang bezüglich Klangschalenmassage und Klangtherapie vervollkommnet das "Gesamtpaket".

Seit Jahren arbeite ich nun auch mit den Energien der Hände. Ich habe nie eine Ausbildung dazu gemacht. Und ich habe früher auch an „so etwas“ nicht geglaubt. Es war der sogenannte Zufall, dass ich zum Heilen mit den Händen gekommen bin. Später sagten viele meiner Bekannten, ich hätte „heiße Hände“. Meine Hände heizten sich im wahrsten Sinn des Wortes auf, auch wenn ich massierte. Ich brauchte nur meine Hand über eine schmerzende Stelle zu halten und sofort wurden sie heiß. Aber nicht nur sie, sondern auch die schmerzende Stelle selbst. Und Schmerzen wurden entweder sofort oder einige Zeit später gemildert oder verschwanden kurze Zeit darauf. Die beste Werbung ist die Empfehlung. Immer öfter wurde ich darauf angesprochen. Ich probierte es immer wieder und war von den Ergebnissen fasziniert. Auch mit der sog. Fernheilung habe ich schon helfen können, obwohl ich diese sehr selten praktiziere.

Zur Spiritualität bin ich ziemlich spät gekommen. Wie sagt man in esoterischen Kreisen? Ich bin ziemlich spät aufgewacht. Dies vermutlich durch den Tod meines damaligen Ehemannes. Anfangs habe ich alles Wissen, was ich bekommen konnte, aufgesaugt wie ein Schwamm. Später habe ich mich auf einige Bereiche spezialisiert, so u.a. was die Chakren betrifft, schamanische Arbeit, auch die Arbeit mit Karten und Pendel, was ich bei Wunsch eher in die Lebensberatung hinein integriere, Gute Kartenleger gibt es genug. Für mich sind Karten und Pendel nur eine Ergänzung zur Thematik. Ebenso die Traumdeutung, die bei mir einfach so „fließt“, ohne dass ich sagen kann, ob sie nun psychologisch oder spirituell zu sehen ist. Was die Kräuter betrifft, konnte ich mich ihrer Anziehungskraft einfach nicht entziehen.
Mein Wunsch ist es, mich ständig weiter zu qualifizieren, um die Angebote für unsere Kunden oder Klienten ständig weiter zu verbessern und die Qualität unserer Arbeit zu erhöhen.

 

Nun zu mir: Georg

georg

Ich kümmere mich vorwiegend um die gesamte Werbung einschließlich der Gestaltung unserer Webseite sowie des Internet-Shops. Das ist mein Spezialgebiet. Trotz meiner hauptberuflichen Tätigkeit liegt mir das Gedeihen unserer Firma sehr am Herzen, deshalb bin ich auch für die Organisation von Messen, der Weiterbildung meiner Frau und mit ihr gemeinsam für den Aufbau unseres „Ladls“, wie man hier in Oberfranken sagt, verantwortlich.

Und vielleicht bin ich der beste „Patient“ meiner Ehefrau. Als ich sie kennenlernte, war ich bestückt mit Problemen im physischen wie im psychischen Bereich: Burnout durch ständiges Übertreten meiner eigenen Grenzen (u.a. auch nicht „Nein“ sagen können), psychische Verletzungen aus der Vergangenheit, aber auch körperliche Probleme (Riss im Meniskus, sog. Kalkgelenke mit ihren wahrhaft schmerzhaften Folgen und so einiges andere mehr). Einen Arzt suchte ich meist nur auf, um mir hochdosierte Schmerzmedikamente verschreiben zu lassen. Diese brauche ich kaum mehr, wenn Schmerzen auftreten, ist meine Frau mit ihren energetischen Händen, Tinkturen oder Kräuterkenntnissen zur Stelle.

Und ich kann aus eigener Erfahrung sagen, wenn man ständig seine eigenen Grenzen überschreitet, sie nicht beachtet, braucht man sich letztendlich nicht wundern, wenn man krank wird. Wenn der Geist nicht auf die Seele hört, so wird sich die Seele mit dem Körper in Verbindung setzen, um uns wieder in unsere innere Mitte zu bringen. Betrachte Deinen Körper nicht als Deinen Feind, wenn er schmerzt und krank ist, sondern siehe ihn als Deinen Freund an. Denn letztendlich ist er es, der Dir zeigt, was Du im Leben vielleicht falsch machst.

Wir beide wachsen aneinander und miteinander.


Unsere Produkte

Die Produkte, die wir für unser Geschäft, unser Ladl, auswählen, sind vorwiegend aus dem Bereich Wellness, Naturprodukte (Seifen, Öle, Kerzen, Tee, Kräuter usw.) sowie aus dem esoterischen Bereich. Wir werden ständig bemüht sein, die Produktpalette umfangreich und vor allem anspruchsvoll zu gestalten und zu erweitern. Diese Produkte können können über unseren Internetshop bestellt werden. Der Aufbau eines kleinen Geschäfts, eines "Ladls", wie es hier in Oberfranken heißt, ist noch in der Planungsphase.

 

Unsere Dienstleistungen

Lebensberatung und Trauerbegleitung, Chakrenreinigung, Kräuterberatung, energetisches Heilen, Hypnose sowie die Wellnessmassagen führen wir vorwiegend  in unseren Räumen in Arzberg durch.
Gegen ein kleines Aufgeld kommen wir auch zu Euch, wenn Ihr im Umkreis von 20 km von Arzberg entfernt wohnt. Die Lebensberatung sowie Beratung zu Kräutern ist auch telefonisch möglich. Die Kontaktdaten findet Ihr unter dem entsprechenden Button.

Unsere Geschäftsräume sind zu finden:

95659 Arzberg (Bayern)
Flittermühle 1 c
(erreichbar über die Tennisplatzanlage Arzberg)

Termine nach telefonischer Vereinbarung unter der Telefonnummer 09233 7142054..


Wir wünschen Euch viel Spaß beim Durchstöbern unserer Website.


Eure Familie Georg und Ilona Burges.